icon-youtube facebook-iconQuicklinksymbol für Google Plus

Schriftgrösse:

A- A A+

Ein "volles Haus" am Stammtisch im Restaurant Pflug in Othmarsingen.
Rege Gespräche, wertvolle Informationen und reichlich Witze.
Mit Fondue-Spass und anschliessendem Jass.

So soll es sein, ein schöner Abend unter TIXIanern.

20171120 190936  Am Fondue geniessen

 

Leider mussten wir den TIXI-Wandertag wegen Regenwetter 2. Mal absagen.
Wir haben uns dann entschieden, keinen weiteren Versuch zu starten. Es sollte wohl einfach nicht sein.

Aufgegeben haben wir aber nicht ganz, sondern eine andere Idee ausgeklügelt.

Ein rund 45-minütiger Spaziergang von Baden, Bahnhof führte unsere kleine Truppe zur Meriantrotte in Ennetbaden.
Bei Ankunft war das Feuer bereits angefeuert, der Apéro bereit und die Cervelats zum bräteln eingeschnitten.

Auch die Sonne hat sich für diesen Anlass gerne gezeigt und wir konnten die Aussicht und das Zusammensein geniessen.

Die kleine Truppe  Die Cervelats  Die Aussicht  TIXI 8 in der Sonne

Unsere 11. Mitgliederversammlung ging zügig und gut über die Bühne.

Walter Voegeli wurde als Präsident sowie der bisherige Vorstand (Bea Eglin, Heinz Derrer und Walter J. Hess) wiedergewählt.

Die Krönung der MV war die Aufnahme von Katja Steinmann, geb. 1989 aus Wohlen in den Vorstand. Sie führt nun das Ressort Aktuarin aus.

Als Revisoren wurden Josef Stalder (bisher) und Hans Peter Elsässer (neu) gewählt. Auch wurde unser bisheriger Treuhänder Hans Berner aus Dürrenäsch wiedergewählt. 

Ein besonderer Dank galt Walter J. Hess, er ist seit 5 Jahren als freiwilliger Fahrer unterwegs.

 Walter Voegeli begrüsst die Mitglieder Ehrung Walter J. Hess

 

Bei sonnigem Wetter trafen sich 43 TIXIaner/-inne um 15:00 Uhr beim Getreidecenter Freiamt AG. Walter Voegeli, Präsident eröffnete den diesjährigen Jahresplausch mit einer lustigen Geschichte über Kühe und Kamele.

Toni Küng, Geschäftsleiter des Getreidecenters und Josef Stalder, ehemaliger Geschäftsleiter und aktiver freiwilliger TIXI-Fahrer führten uns in die Welt des Getreides ein. Viele Fragen wurden bereits zu Beginn der Führung geklärt und rege Diskussionen wurden geführt.
Das Getreidecenter Freiamt AG ist eine Getreidesammelstelle. Kurz gesagt: Das verschiedene Getreide wird direkt von den Produzenten angenommen, dann geprüft, gewaschen, getrocknet, eingelagert und schlussendlich verkauft.

Die zwei hohen Gebäude sind schon von aussen beeindruckend, innen ist es eher eng mit Maschinen und vielen Rohren ausgestattet. 20`000 Tonnen Getreide kann das Center einlagern. Ein Highlight war der Gang über den Balkon in rund 40 Meter Höhe. 

Am Schluss der 2-stündigen Führung durften wir uns mit Getränken und selbstgemachtem (sehr feinem!) Speckzopf stärken, bevor es zum gemütlichen Teil des Tages überging.
Im Hotel Restaurant Sternen in Wohlen wurden wir herzlich empfangen und den ganzen Abend vorzüglich verwöhnt. Wir kommen immer gerne wieder!

Ein grosses Dankeschön gebührt Toni Küng sowie seiner Frau, Josef Stalder und Rita Seiler, Hotel Restaurant Sternen.

Walter Voegeli erzählt eine Geschichte Sepp Stalder erzählt Getreidecenter Freiamt AG Im Büro des Getreidecenters Bei den Zellen Gruppe bei den Zellen von oben Therese und Fritz auf dem Balkon Im Gebäude Bei Getränke und Zopfspeck Ansprache Athena Kunz Im Restaurant 1 Im Restaurant 2          

Mitte März durften wir unser neues Rollstuhlfahrzeug TIXI 8 begrüssen. TIXI 8 ist ein Renault Grand Kangoo. Das Fahrzeug ist länger als unsere bestehenden Fahrzeuge und verfügt über eine Rückbank für 3 Personen.
Das heisst, mit TIXI 8 können neben dem Fahrer 4 Personen und 1 Rollstuhlfahrer transportiert werden.

Ab sofort steht uns ein fabrikneues TIXI zur Verfügung, welches unsere Flotte auf 6 Rollstuhlfahrzeuge erweitert.
Diese Gelegenheit haben wir genutzt, um unsere freiwilligen Fahrer/innen zu einer obligatorischen Instruktion der verschiedenen TIXI-Fahrzeuge einzuladen, denn jedes TIXI unterscheidet sich mehr oder weniger in der Handhabung.

Trotz Teilnahmepflicht machten sie interessiert, voller Begeisterung und als Team an der Schulung mit.

Kaffee und Gipfeli im Büro Wichtige Informationen durch den Präsidenten  

Instruktion TIXI 4 Instruktion TIXI 7 

Instruktion TIXI 8  170325 Fahrerinnen Gruppenfoto

Das Säli im Restaurant Pflug, Othmarsingen wurde am Montagabend von 20 TIXIaner/innen beschlagnahmt. Ein gemütliches und unerhaltendes Zusammenkommen, das wir nicht mehr missen möchten.

Stammtisch 21.11.16 1 Stammtisch 21.11.16 3  

Stammtisch 21.11.16 2 Stammtisch 21.11.16 4 

Das diesjährige Fahrertreffen fand am 24. September wiederum im Reusspark in Niederwil statt.

Kaffee und Gipfeli im Reusspark

Unseren freiwilligen Fahrer/innen wurde durch die Alzheimervereinigung Aargau das Krankheitsbild Demenz nähergebracht.

Informationen zu Demenz


Nach einem feinen Grillplausch wurden die neusten Verkehrsregeln erlernt. Angela Schneider (Fahrlehrerin Baden) hat die vielen Fragen kompetent beantwortet.

Verkehrskunde


Und ein leckeres Dessert zum Ausklang.

Dessert

Auf dem Marschbefehl vom 13. August 2016 stand: 8.30 Uhr Kaffee und Gipfeli in Aarau
Ein gemütlicher Start in den Tag und das erst noch bei herrlichem Wetter. Nach der Stärkung fuhren wir (16 TIXIaner/innen) mit dem Bus auf das Benkenjoch.
Ab da war es definitiv fertig mit der Gemütlichkeit! Relativ steil fing unsere Wanderung an und unsere Beine wurden bereits gefordert.

Startkaffee Wandertag 2016 Im Bus auf das Benkenjoch Start der Wanderung Am Anfang

Doch die erste Anstrengung hat sich gelohnt und wurde bei der traumhaften Aussicht auf der Wasserfluh schnell vergessen.
Stolz haben wir uns in das "Gipfelbüechli" eingetragen.

Pause Wasserfluh Aussicht Wasserfluh Eintragen im Gipfelbuechli Gruppenfoto

Weiter ging es über Stock, Stein und Fels bis wir nach rund 45 Minuten beim Restaurant Salhöhe zum Mittagessen eintrafen.
Über diese Erholung freuten sich wohl alle!

Mittagessen Walti macht Mittagsschlaf GL und Disponent  

Der anschliessende Wanderabschnitt führte uns recht steil bis auf die Geissfluh, wo wir wiederum eine atemberaubende Aussicht geniessen durften. 

Fels Aussicht Geissfluh Aussicht geniessen Geissfluh 

Danach ging es endlich eine angenehme Strecke hinunter, welche uns über die Rohrer Platte zum Bye-Bye-Drink in die Klinik Barmelweid führte.
Mit dem Bus liessen wir uns danach wieder nach Aarau zurück chauffieren.
So ging ein anstrengender aber wunderschöner Tag mit tollen Menschen zu Ende.

Die Letzten kommen Bye Bye Drink Rückfahrt nach Aarau 

Das erste Stammtisch-Treffen im Jahr 2016 fand am 04. April im Restaurant Cockpit auf dem Birrfeld statt.
15 TIXIaner/innen liessen sich dieses Treffen nicht entgehen - schon heute freuen wir uns auf das nächste Zusammenfinden. 

 Stamm 04.16 1  Stamm 04.16 2  Stamm 04.16 3

Als herzliches Dankeschön an die Freiwilligen von TIXI AARGAU

Am Nachmittag vom Samstag, 20. Februar 2016 traf sich das Team von TIXI AARGAU beim Paul Scherrer Institut (PSI), um in die Welt der Forschung einzutauchen. Das PSI ist das grösste Forschungsinstitut für Natur- und Ingenieurwissenschaften in der Schweiz.
Eine Mitarbeiterin erläuterte uns mit spannenden Daten und Fakten die Grossforschungsanlagen sowie die Protonentherapie und gab uns einen guten Überblick über die Tätigkeiten des PSI.

Danach durften wir in einem kleinen Kino platznehmen. Nach dem Aufsetzen der 3D-Brille konnten wir die zwei amüsanten aber lehrreichen Kurzfilme mit den Titeln „In 80 Millionen Jahren um die Welt“ und „Einmal Weltall und zurück“ anschauen.

Im Kinosaal

Bei einer Erfrischung mit Wasser und Orangensaft erkundeten wir das Besucherzentrum mit mehr als 20 interaktiven Exponaten auf eigene Faust.

Im Besucherzentrum 

In zwei Gruppen wurde uns die Synchrotron Lichtquelle Schweiz sowie das Zentrum für Protonentherapie vorgestellt.
Das markante und kreisrunde Gebäude, das sich auf dem westlichen Campus des PSI befindet, beherbergt die hochmoderne Forschungsanlage, die Synchrotron Lichtquelle Schweiz. In dieser Anlage wird Synchrotronlicht erzeugt, mit dem Forschende die Eigenschaften unterschiedlichster Materialien untersuchen. Beeindruckend, ist es in diesem Gebäude!

Im Gebäude der Synchrotron Lichtquelle Schweiz Begutachtung Synchrotron von oben

Das Zentrum für Protonentherapie betreibt die weltweit erste kompakte Strahlentherapie-Einrichtung mit Scanning-Verfahren für die Behandlung von tief liegenden Tumoren mit Protonen.
Mit der am PSI entwickelten Spot-Scanning-Technik können Krebstumoren im Innern des Körpers zielgenau bestrahlt und das umliegende gesunde Gewebe optimal geschont werden. Mit einem etwas mulmigen Gefühl betrachteten wir die Wartezimmer für die Patienten, die „Bekleidung“ für die Therapie, die Liegen und zu guter Letzt die Bestrahlungsgeräte.
Neben dem mulmigen Gefühl, hatten wir aber überwiegend ein gutes und beruhigendes Gefühl, denn durch die Protonentherapie kann der Tumorwachstum erfolgreich gestoppt werden.

Liegen Bestrahlungsgerät Bestrahlungsgerät für die Augen

Der sehr interessante Rundgang im PSI ging nach kurzgefühlten 3 Stunden zu Ende.

Der Jahresplausch wurde an dieser Stelle aber natürlich noch nicht beendet. Das Gehörte und Gesehene wurde anschliessend im Landgasthof Bären in Würenlingen verdaut. Neben vielen guten und unterhaltsamen Gesprächen wurden wir mit einem feinen Nachtessen verwöhnt. So ging ein toller Tag mit wundervollen Menschen, die einen Teil Ihrer freien Zeit für behinderte und betagte Menschen einsetzen, zu Ende.

Gemütliches Beisammensein im Landgasthof Bären Frauengespräche Rege Unterhaltung Gruppenfoto im Landgasthof Bären

 

Ende Jahr kamen im Restaurant Baldegg in Baden 14 „TIXIaner/innen“ zusammen. Neben Essen, Trinken und fröhlichem Plaudern kam diesmal auch das Jassen nicht zu kurz.

Stammtisch 1 05.11.15 Stsmmtisch 2 05.11.15

Am 06. Juni liess TIXI AARGAU die Autoreifen für einen Tag ruhen und erkundete stattdessen mit seinen freiwilligen Fahrer/innen einen Teil des Kantons Aargau auf den Schuhsohlen. Wir marschierten von Baden über das Gebenstorfer Horn bis nach Brugg. Auf diesem Ausflug konnte neue Energie getankt werden, um die vielen Fahrten für unsere behinderten, kranken und betagten Fahrkund/innen weiterhin mit viel Freude und Kraft ausführen zu können.

Denn obwohl unsere freiwilligen Fahrer/innen auf den TIXI-Fahrten sehr viele tolle, interessante und aufgestellte Menschen kennenlernen, erfahren sie ebenso viele traurige Lebensgeschichten und erleben Schicksalsschläge teilweise hautnah mit. Nebenbei ist auch auf den Strassen immer etwas los und fordert von unseren Fahrer/innen Aufmerksamkeit und Geduld. Nein, TIXI-fahren ist nicht immer einfach. Aber die spürbare Dankbarkeit, das Lächeln der Fahrkund/innen und die Möglichkeit Mobilität zu schenken macht TIXI-fahren zu einem wertgeschätzten und dankbaren Engagement! 

Wandertag 1 15 Wandertag 2 15 Wandertag 3 15 Wandertag 4 15  Wandertag 6 15 Wandertag 7 15 Wandertag 8 15 Wandertag 9 15 Wandertag 10 15 Wandertag 5 15

 

Mit unseren freiwilligen Fahrer/innen durften wir am vergangenen Samstag, den 29. August einen schönen und lehrreichen Anlass erleben.
Mit Kaffee und Gipfeli starteten wir gemütlich in den Tag. Anschliessend wurde uns das Krankheitsbild Multiple Sklerose durch die Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft Schweiz näher gebracht. Nun verstehen wir, was sich hinter dieser unheilbaren Krankheit versteckt und können uns somit besser in unsere MS- Betroffenen Fahrgäste hineinversetzten.
Zum Mittagessen wurden wir im Café Reuss mit einem grosszügigen Grillplausch verwöhnt.
Der Nachmittag wurde dann doch etwas strenger, denn 2 Rettungssanitäter des EMERGENCY Schulungszentrum AG klärten uns in Nothilfe auf. Wir konnten richtig mitanpacken und lernten dadurch wie in vielen verschiedenen Nothilfe-Situationen vorgegangen werden muss.
Nach der Schulung wurden unsere freiwilligen Fahrer/innen mit dem neuen Rollstuhlfahrzeug „TIXI 7“ überrascht. Mit grossen Augen wurde das neue Fahrzeug bestaunt – die Überraschung war gelungen! TIXI 7 baut unsere Flotte auf 5 Rollstuhlfahrzeuge aus, denn die Fahrten nehmen weiterhin stetig zu. Auf diesen Erfolg sind wir stolz und freuen uns sehr über die vielen zufriedenen Fahrkund/innen!
Das Café Reuss versüsste uns den Abschluss des Fahrertreffens mit einem Dessertbuffet.

  Grillade  Schulung der Notfallnummern  Schulung Nothilfe: Griff um die Wirbelsäule zu stabilisieren 

Schulung Nothilfe: Herzmassage  Einweihung TIXI 7  neues TIXI 7  Einweihung TIXI 7 durch den Präsidenten Dessert und Ausklang

 

Der tierische Neujahrsplausch im Zoo Zürich stand unter dem Motto „Freiwillige für Freiwillige“.

Anlässlich des diesjährigen Neujahrsplausch wurde das Team von TIXI AARGAU am Samstag, 24. Januar 2015 von freiwilligen Helferinnen und Helfern des Zoo Zürich auf eine Reise durch das Tierreich der verschiedenen Kontinente entführt.

Vor Beginn der Reise wurde das 35 köpfige TIXI-Team mit selbstgebackenen Kuchen (sogar ein Rüeblikuchen für uns Aargauer war dabei!) und Kaffee, herzlich von Claudia Poznik der Leiterin Freiwilligen-Team und einigen Freiwilligen des Zoo Zürich begrüsst. Claudia Poznik erzählte uns interessante Informationen und Fakten zur Freiwilligenarbeit im Zoo Zürich.

Danach wurde das TIXI-Team von den Freiwilligen des Zoo Zürich auf einen sehr spannenden und leerreichen zweistündigen Zoorundgang entführt. Die Freiwilligen des Zoo Zürich stecken viel Herz in ihre Arbeit und verfügen über ein erstaunliches Wissen zu den vielfältigen Tierarten.

Bei der anschliessenden Reptilienpräsentation durften wir eine Wasserschildkröte, einen Blauzungenskink, Kornnattern sowie eine Boa Constrictor näher kennenlernen und sogar berühren. Dies war für einige des TIXI-Teams natürlich mit Überwindung verbunden. Aber alle waren tapfer und das Interesse an den doch sehr schönen Tieren stieg. Mit vielen Informationen und Eindrücken verliessen wir Claudia Poznik und ihre Freiwilligen, um uns im Zoo Restaurant Altes Klösterli mit einem Spaghettiplausch zu stärken.

Wir danken Claudia Poznik und ihrem Freiwilligenteam für diesen aussergewöhnlichen und lehrreichen Aufenthalt im Zoo Zürich!

Bei Kaffee und Kuchen Athena und Helmi Brillenbär

Elefant Eule Fisch

Führung im Zoo Nashorn Nilpferd

Orang utan Baby Pfau mit Leo Pinguine

TIXI Gruppe Boa Constrictor wird vorgestellt Boa Constrictor wird gestreichelt Claudia Poznik 

Blauzungenking wird gestreichelt Blauzungenkink Präsentation Kornnatter wird vorgestellt Kornnatter wird gestreichelt

Im Restaurant Altes Klösterli Spaghettiplausch

TIXI AARGAU organisiert jährlich einen Anlass für seine freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer um ihren grossartigen Einsatz zu würdigen. An diesem Fahrertreffen folgte ein Highlight dem Anderen.

Am Morgen vom 06. September 2014 wurde das Team von TIXI AARGAU mit Kaffee und Gipfeli von Heinz Bögli und seinem Team bei der LEVO AG (www.levo.ch) in Wohlen herzlich begrüsst. Bereits beim Anblick der Stehrollstühle kribbelte es den Einen oder die Andere in den Fingerspitzen. Alle waren erpicht darauf mehr über die Rolls Royce unter den Rollstühlen, die von der LEVO AG in Wohlen entwickelt werden, zu erfahren. Dank einer sehr interessanten und vielen aus dem Herzen sprechenden Führung von Geschäftsführer Heinz Bögli und seinem Team konnte der Wissenshunger des TIXI-Teams gestillt werden. Für das TIXI Team war es eine Ehre einen Einblick in die Geschichte, Entwicklung und Herstellung von Stehrollstühlen zu erhalten. Wie TIXI AARGAU mit seinem Fahrdienst, schenkt die LEVO AG durch das „Stehen im Rollstuhl" mobilitätsbehinderten Menschen Mobilität, Selbstbestimmung und somit mehr Lebensqualität. TIXI AARGAU dankt der LEVO AG für den spannenden Morgen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Herr Bögli erklärt einen Stehrollstuhl Fabian Wolter führt einen Stehrollstuhl vor Fabian Wolter erzählt über Stehrollstühle

In der Produktion In der Produktion 1 Haller Roger testet einen Stehrollstuhl

Für das Nachmittagsprogramm reiste das TIXI-Team zum Blockhaus der Aquarienfreunde Baden und Umgebung (www.aquarienfreunde-baden.ch) am Dättwiler Weiher weiter. Kurz darauf durfte Frau Athena Kunz, Geschäftsführerin von TIXI AARGAU, fünf Herren der Freimaurerloge Zur Brudertreue in Aarau begrüssen und dem TIXI-Team als Sponsoren des neuen Rollstuhlfahrzeuges TIXI 6 vorstellen. Nach einem gemütlichen Mittagessen vom Grill folgte die Einweihung von TIXI 6. Frau Kunz eröffnete mit der Bekanntgabe der Pensionierung des Rollstuhlfahrzeuges TIXI 1, welches seit 2009 für mobilitätsbehinderte Menschen unterwegs war. Danach übernahm Herr Niklaus Boss, Meister vom Stuhl das Wort und stellte kurz die Tätigkeit der Freimaurerloge Zur Brudertreue vor. Herr Boss erzählte, dass TIXI AARGAU jeweils einen ihrer Brüder zu Treffen der Freimaurer gefahren hat. Ohne den TIXI-Fahrdienst hätte er an den Treffen nicht mehr teilnehmen können. Dies bewog die Freimaurerloge Zur Brudertreue in Aarau dazu, TIXI AARGAU ein komplettes Rollstuhlfahrzeug zu schenken und somit eine lokale Organisation zu Unterstützen. Frau Nicole Voser, Präsidentin von TIXI AARGAU bedankte sich im Namen des Vereins für dieses hochgeschätzte Geschenk.

Herren der Brudertreue Athena erzählt den Ablauf des Fahrertreffens Athena stellt TIXI 6 vor 

TIXI 6 wird enthüllt Die Herren der Brudertreue mit TIXI 6  Yvonne Küttel begiesst TIXI 6 mit Sekt 

Sektglas wird gefüllt zum Anstossen  Kleiner Junge am Steuer von TIXI 6  TIXI 6 mit Namen auf der Motorhaube

Das neue Jahr läutete TIXI AARGAU am Sa. 01. Februar 2014 mit einer spannenden Reise durch die Geschichte der Freiämter Hutgeflechtindustrie ein.

Begrüsst wurde das 38 köpfige TIXI-Team von drei herzlichen Damen des Strohmuseums im Park, in Wohlen. Schon von Aussen beeindrucken die herrschaftliche Villa und der wunderschöne Park, der seine wahre Pracht erst im Frühling offenbart.

Die nächsten fesselnden 60 Minuten verbringen wir dank kompetenter Führung inmitten von Schätzen aus Stroh. Wer von uns hätte gedacht, dass  aus diesem Material einst die filigransten Bordüren und wunderschöne Hüte hergestellt wurden, welche in die ganze Welt verkauft wurden und einst einen Viertel des Schweizer Exports ausmachten.

Das anschliessende Nachtessen im Restaurant Sternen bietet Raum sich auszutauschen und die gewonnenen Eindrücke Revue passieren zu lassen.

Der jährliche Neujahrsplausch ist ein Dankeschön von TIXI AARGAU an seine freiwilligen TIXI-Fahrer/innen und deren Partner/innen. Nur Dank dem Einsatz unseres freiwilligen Fahrer/innen-Teams ist es TIXI AARGAU möglich den Fahrdienst für mobilitätsbehinderte Menschen in dieser Form anzubieten.

Gruppenführung im Garten des Strohmuseums  Im Strohmuseum  Weben

Berti und Trudi   Führung im Museum  Führung im Museum 1

Strohhüte anprobieren  Im Restaurant Sternen  Im Restaurant Sternen 1

TIXI AARGAU organisiert jedes Jahr ein Treffen für seine freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer. Am diesjährigen Fahrertreffen vom Samstag, 14. September 2013 wurden unter anderem die 1. Hilfe-Kenntnisse aufgefrischt.

Das Highlight des Fahrertreffens war die Einweihung unseres neuen Rollstuhlfahrzeuges „TIXI 5". Es wurde von allen Seiten bestaunt und alle freuen sich darauf es in Betrieb zu nehmen. Insbesondere der Fahrer, der die Jungfernfahrt absolvieren durfte.

Hilfegriff aus dem Rollstuhl  Faher üben Hilfe aus dem Rollstuhl  Fahrer üben erste Hilfe aus dem Rollstuhl

Fahrer üben 1.Hilfe  Fahrer üben 1. Hilfe  Vorführung 1. Hilfe durch Samariterin

Fahrer üben 1. Hilfe  TIXI 5 wird erklärt  TIXI 5 wird begutachtet

TIXI 5 wird gestestet  Stolzer Fahrer am Steuer von TIXI 5  TIXI 5

 

Auf dem Birchmeier Rebgut in Oberflachs, läuteten wir am 12. Januar 2013 das neue TIXI-Jahr ein. Winzermeisterin Susanne Birchmeier führte das TIXI-Team von 28 Personen durch den steilen Rebberg und zeigte uns, wie die Reben gepflegt und geschnitten werden. In der warmen Winzerstube weihte Sie uns in die interessante Weinkunde ein und gab uns einen kleinen Kurs im Weindegustieren. Beim gemütlichen Beisammensein genossen wir ein hausgemachtes Nachtessen mit Dessert.

Wir danken Susanne und Stefan Birchmeier für die tolle Organisation.

Führung durch das Rebgut  Apéro  Führung durch das Rebgut 1

Um ca. 14.30 Uhr wurde das TIXI Team aus dem Kanton Aargau von Christian Roth, Geschäftsleiter TIXI Zürich herzlich begrüsst. Mit einer Diashow begann der Start in einen spannenden Nachmittag. Nach vielen beantworteten Fragen und interessanten Vergleichen zwischen TIXI AARGAU und TIXI Zürich kam die Pause zur Stärkung mit Kaffee, Kuchen und Früchten genau richtig.

Danach begann die Führung durch die Büroräume. Das grosse Staunen fand vor allem in der Disposition statt. Die grossen Dispositionstafeln und die gesamte IT-Infrastruktur haben beeindruckt. Christian Roth hat viele Informationen und Daten bekannt gegeben, viele davon decken sich mit denen von TIXI AARGAU. Auch TIXI Zürich kämpft mit den gleichen Fahrzeitenhochs.

Nach diesen Erkenntnissen erfolgte der Gang in die Tiefgarage zu den TIXI-Rollstuhlfahrzeugen. Es folgten eine ausführliche Erklärung und natürlich der Vergleich zu den TIXI AARGAU TIXI's.

Das TIXI AARGAU Team bedankte sich bei Christian Roth für die tolle Führung und übergab ihm eine Flasche Rotwein.

Ab 18.00 Uhr begann der gemütliche Teil des Fahrertreffens mit einem Apéro.

Nach einer kurzen Begrüssung der Präsidentin Nicole Voser und einigen Worten der Geschäftsleiterin Athena Kunz ging das Wort an Marc Voser über. Er erklärte den Gebrauch von Feuerlöschdecken und demonstrierte wie damit in einem Brandfall vorzugehen ist.

Das Fahrertreffen 2012 ging mit einem feinen Essen, viel Dessert und interessanten Gesprächen zu Ende.

Pause TIXI ZH  Garage TIXI ZH 1 Dispo TIXI ZH

Am Samstag, 07. Januar 2012 läuteten wir, mit einem Neujahrsplausch, das neue Jahr ein. Auf dem Algier Hof, Remetschwil durften wir es uns gemütlich machen. Vor allem freuten wir uns aber über die Biogasanlageführung. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Betriebsgemeinschaft Imboden & Peterhans.

Biogasanlage Gemütliches Beisammensein Rundgang

Am 15. April 2011 fand im Werkhof am Schadenmühleplatz, Baden die 4. Mitgliederversammlung statt.

Athena mit Heinz und Walter Fahrer disskutieren Versammlung

Gemütliches Beisammensein am 08. Januar 2011 in Neuenhof.

Heinz und Werni Dessertbuffet Am Disskutieren

Am Samstag, 13. August 2011 durften wir mit unseren freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern auf dem Zedernhof, Freienwil einen schönen Nachmittag verbringen.

Ein Herr vom TCS stand allen Verkehrsfragen tapfer entgegen und konnte somit einige Fragezeichen lösen.

Als Fahrdienst ist es uns sehr wichtig, dass unsere Fahrerinnen und Fahrer wissen, wie Sie in einem Notfall reagieren müssen. Deshalb gab es vom Sanitäter Rolf auch praktische Übungen zu bewältigen.

Natürlich wurde aber auch der Austausch untereinander, das gemütliche Beisammensein und das gute Essen gross geschrieben.

Sanität Heinz Reuter Gruppe Fahrertreffen 2011 

TCS 1. Hilfe 1. Hilfe Walter Voegeli

Nächste Events